Windhoek dialogue

Der Windhoek-Dialog ist unsere Initiative für die Afrika-Politik. Wir wollen die Zusammenarbeit mit unseren afrikanischen Partnern und den politischen Parteien Afrikas ausbauen. Dazu haben wir ein Forum geschaffen, in dem gleichgesinnte afrikanische Parteien und Mitglieder der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament zusammenkommen können. In diesem Rahmen gibt es einen Austausch über Ideen und bewährte Verfahren für verantwortungsvolle Staatsführung, demokratische Abläufe, nachhaltige Entwicklung und regionale Zusammenarbeit.

Zu den gemeinsamen Werten, die unsere Zusammenarbeit definieren, gehören die Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, die soziale Marktwirtschaft und die Rechtsstaatlichkeit auf der Grundlage der Gewaltenteilung und der Mehrparteiendemokratie mit freien und fairen Wahlen. Wir unterstützen das Subsidiaritätsprinzip und - wo es angebracht ist - die lokale und regionale Autonomie.

Afrikanische und europäische Funktionäre bei einer Podiumsdiskussion


Die 1996 lancierte Initiative mit fünf afrikanischen Parteien aus anglophonen Ländern in Süd- und Ostafrika baut auf dem ursprünglichen Windhoek-Dialog auf. Er soll auch neue Partner ansprechen, über die traditionellen Afrika-Partner der EVP-Fraktion in der UPADD (Union afrikanischen Parteien für Demokratie und Entwicklung) hinaus.

Die Robert-Schuman-Stiftung und die Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützen diese Zusammenarbeit auf regelmäßiger Basis.

Betreffende Position

Auswärtige Angelegenheiten