Cyberattacken: EP stärkt Agentur für Netzsicherheit

Dieser Inhalt ist auch in folgender Sprache verfügbar:
de en

 

 Zur heutigen Abstimmung des Europaparlaments zur Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) erklärte der CDU-Europaabgeordnete und EVP-Berichterstatter für das "ENISA-Paket" Dr. Christian Ehler:

"Mit der neuen Verordnung über die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) hat das Europäische Parlament heute einen wichtigen Beitrag geleistet, eine der entscheidenden Gefahren für den gemeinsamen Binnenmarkt - den wachsenden Cyberangriffen - innerhalb der EU in Zukunft besser zu begegnen."

"Nach zweijährigen Verhandlungen können wir heute zufrieden auf das neue ENISA-Mandat blicken. Die neue Verordnung garantiert ein starkes europäisches Zentrum für Expertise im Bereich Netzwerk- und Informationssicherheit, endlich besser integriert in die bestehenden EU-Strukturen. "

Die Agentur kann künftig die Zusammenarbeit der Mitgliedsstaaten untereinander sowie mit der Kommission stärker koordinieren und unterstützen. Auch eine intensivere Beteiligung an der Arbeit der Computer-Notfallteams (CERTs) sowie eine engere Verknüpfung mit den einzelstaatlichen Datenschutzbehörden und Europol wurden vereinbart. Bei speziellen Aufgaben kann ENISA auch eigeninitiativ tätig werden. Für operativen Aufgaben wird auf Druck des Parlaments ein neues Zweigbüro in Athen eröffnet. "Dies wird die Effizienz der Agentur erheblich steigern", so Dr. Christian Ehler weiter.

"Cyberangriffe gefährden unseren Wohlstand und unsere Freiheit. Mit einer effektiveren und robusteren ENISA sind die EU und ihre Mitgliedsländer besser gerüstet, diese Gefahren zu erkennen und Ihnen vorzubeugen. Besonders mit Blick auf die Cybersicherheits-Strategie der Kommission ist ENISA ein wichtiger Baustein in einem weitgefassten Netzwerk zum Schutz europäischer Organisationen, Unternehmen und Bürger." so Dr. Christian Ehler abschließend.

Zusatzinformationen:

Die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) ist eine 2004 von der Europäischen Union gegründete Einrichtung. Sitz der seit September 2005 voll geschäftsfähigen ENISA ist Iraklio auf Kreta. Die Aufgabe der ENISA besteht darin, in der EU die erforderliche hochgradige Netz- und Informationssicherheit zu gewährleisten, indem sie einzelstaatlichen Behörden und den EU-Institutionen fachkundige Ratschläge zur Netz- und Informationssicherheit erteilt, als Forum für den Austausch bewährter Verfahren fungiert und Kontakte zwischen EU-Institutionen, staatlichen Behörden und Unternehmen erleichtert. Gemeinsam mit den EU-Institutionen und den staatlichen Behörden strebt die ENISA danach, eine Sicherheitskultur für EU-weite Informationsnetze zu entwickeln.

Redaktionshinweis

<p>The European Network and Information Security Agency (ENISA) is a European Union Agency. It was created in 2004 by EU Regulation No 460/2004 and has been fully operational since 1 September 2005. It has its seat in Heraklion, Crete. The objective of ENISA is to improve network and information security in the European Union. The Agency has to contribute to the development of a culture of network and information security for the benefit of the citizens, consumers, enterprises and public sector organisations of the European Union, and consequently will contribute to the smooth functioning of the EU Internal Market. ENISA assists the European Commission, the Member States and, consequently, the business community in meeting the requirements of network and information security, including present and future EU legislation. ENISA ultimately strives to serve as a centre of expertise for both Member States and EU Institutions to seek advice on matters related to network and information security.</p>

Wofür wir stehen

Wirtschaft, Arbeitsplätze & Umwelt

UNSERE POSITION WIE WIR ES UMSETZEN