Gemeinsame EU-Verteidigungspolitik angesichts externer Bedrohungen

Dieser Inhalt ist auch in folgender Sprache verfügbar:

Ein gemeinsames militärisches Kommando in Brüssel ist ein wichtiger Schritt zur Einführung einer gemeinsamen europäischen Verteidigungsstreitkraft und Einsparungen aufgrund einer besseren Kompatibilität der Systeme. Michael Gahler, Sprecher der EVP-Fraktion, bezeichnete auch die Wahl von Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten als vielversprechend für die EU-Verteidigungspolitik, da er für einen Beitrag aller Mitgliedstaaten von 2% des BIP eintritt. 

Wofür wir stehen

Auswärtige Angelegenheiten

UNSERE POSITION WIE WIR ES UMSETZEN