Förderung von Jugendbeschäftigung, Inklusivität und Mobilität

Er beschäftigt sich u. a. mit der Berufsbildungspolitik (einschließlich Berufsqualifikationen), der Freizügigkeit der Arbeitnehmer und Rentner sowie mit Diskriminierung am Arbeitsplatz und auf dem Arbeitsmarkt (mit Ausnahme der geschlechtsspezifischen Diskriminierung, für die der Ausschuss für die Rechte der Frau zuständig ist).

Konkrete Arbeitsschwerpunkte des Ausschusses sind Maßnahmen zur Förderung der Jugendbeschäftigung und des Unternehmertums, eines integrativen Arbeitsmarkts und der Mobilität der Arbeitnehmer.

Wir haben einiges erreicht. Wir haben uns für eine Aufstockung der EU-Mittel für jugendpolitische Maßnahmen eingesetzt, von der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit bis hin zu Jugendprogrammen (wie der EU-Jugendgarantie und Erasmus+).

Für uns sind Investitionen in Bildung und lebenslanges Lernen zentrale Schwerpunkte.  Wir wollen jungen Europäern bessere Perspektiven eröffnen. Und wir wollen eine dynamischere, innovativere und wettbewerbsfähigere Wirtschaft aufbauen. Diese Ziele verfolgen wir aktiv.

In Bearbeitung

Ähnliche Beiträge

nach oben