Das Haus für Europäische Geschichte veranstaltete eine Debatte zum 7. November 1917, dem hundertsten Jahrestag der Russischen Revolution. Zu jener Zeit sah es eher nach einem aussichtslosen Putsch einer kleinen Gruppe ideologischer Extremisten aus, letztendlich führte er jedoch zu einem totalitären kommunistischen Regime, das Millionen von Menschen vernichtete. Mitglieder des Europäischen Parlaments, Historiker und Forscher dachten über die aus der Geschichte zu lernenden Lektionen nach, und darüber, wie der Aufstieg undemokratischer, autoritärer und totalitärer Kräfte in unseren Gesellschaften verhindert werden könne.

Sandra Kalniete , Migration

Ähnliche Beiträge