Press Release

Views expressed here are the views of the national delegation and do not always reflect the views of the Group as a whole

Karas: "Nur Spitzenkandidat kann Kommissionspräsident werden"

Straßburg
, 07.02.2018 - 11:13
MEPs vote

Weichen keinen Millimeter hinter Position von 2014 zurück. Sitze der Briten nicht eins zu eins nachbesetzen.

Straßburg, 7. Februar 2018 (ÖVP-PD) "Das Europaparlament wird niemanden zum Präsidenten der Europäischen Kommission wählen, der nicht zuvor als Spitzenkandidat die Europawahlen gewonnen hat", sagt der Europaabgeordnete Othmar Karas vor der entsprechenden Abstimmung im Plenum heute, Mittwoch. "Das ist durch den EU-Vertrag von Lissabon abgesichert. Hinter diese Position von 2014 weichen wir keinen Millimeter zurück."

"Die Sitze, die durch den Brexit freiwerden, dürfen nicht eins zu eins nachbesetzt werden", fährt Karas fort. "Daher sinkt die Zahl der Europaabgeordneten nach der Wahl im Jahr 2019 von 751 auf 705. Gleichzeitig verteilen wir die Mandate gerechter und entsprechend der Bevölkerungsentwicklung in den Mitgliedstaaten. Das führt unter anderem dazu, dass Österreich einen Sitz mehr erhält und daher fortan 19 Mitglieder des Europäischen Parlaments wählt."

"Die maximal mögliche Anzahl von EU-Abgeordneten bleibt bei 751", erläutert Karas. "Die freigewordenen Sitze heben wir uns für künftige Erweiterungen und die Verwirklichung der Forderung nach europäischen Listen auf, sollte es einmal dazu kommen."

Die freigewordenen Sitze heben wir uns für künftige Erweiterungen und die eventuelle Verwirklichung der Forderung nach europäischen Listen auf. Othmar Karas MEP

"Bei den Wahlen 2019 wird es europäische Listen aus meiner Sicht noch nicht geben, weil es bisher keine Rechtsgrundlage und kein annähernd ausgereiftes Modell für die Besetzung solcher Listen gibt", sagt Karas. "Doch ich bin dafür, dass man die Voraussetzungen dafür in der Zukunft schafft. Europäische Listen wären die logische Fortsetzung des Spitzenkandidatenprozesses und würden einen europäischen Wahlraum schaffen, was ich im Sinne des europäischen Demokratiemodelles begrüßen würde."

Note to Editors
The EPP Group is the largest political group in the European Parliament with 217 Members from 27 Member States

MEP Contacts

-
Othmar KARAS
BRU - Phone: +32 (0)2 2845627 Fax: +32 (0)2 2849627
Email: othmar.karas@europarl.europa.eu

Press Contacts

Wolfgang Tucek
Press Relations Austria
Phone: +32 484 121 431

Latest

two police officers doing a traffic control
22.10.2018 - 15:33

New Schengen Information System will track criminals and illegally-staying persons regardless of national borders

How can we effectively find criminals and terrorists in a Union without internal border checks? How are we able to enforce our rules and decisions on...
Esther Herranz García MEP and Nuno Melo MEP
18.10.2018 - 17:50

EPP Group promotes the role of youth in European agriculture

The EPP Group organised its fifth Congress of Young Farmers today to boost the role of young people in this crucial sector for Europe and to promote...
EPP Group highlights the EU’s long-term need for young farmers
18.10.2018 - 17:00

EPP Group highlights the EU’s long-term need for young farmers

The EPP Group held its fifth European Congress of Young Farmers in the European Parliament in Brussels. The number of young people taking up...
traffic on german autobahn,european cars and trucks
18.10.2018 - 10:32

Capping CO2 emissions: away with dirty trucks

EPP Group wants to limit CO2 emissions from trucks Today, the Members of the Environment Committee in the European Parliament voted in favour of a...

Highlights of the week

22.10.2018 - 26.10.2018
Border Entry / Exit signage between UK and France

Schengen Information System

The European Parliament will vote on Thursday on its final approval of the improved Schengen Information System (SIS) which locates wanted persons...
Discarded and polluting plastic garbage on sand

Reducing plastic waste

The EPP Group is in favour of new rules to reduce plastic pollution in Europe. The rules will be voted on in the European Parliament on Wednesday....
Young woman drinking glass of water

Safer drinking water for all

We want everyone to have access to quality water that is affordable and safe. On Tuesday, MEPs will approve changes to the new law on water safety...
Photo of Andreas Gugumuck