Press Release

Views expressed here are the views of the national delegation and do not always reflect the views of the Group as a whole

Arimont: „Mehr Verbraucherschutz durch gleiches Recht in ganz Europa“

Brüssel
, 22.02.2018 - 10:32
photo of application icons

Wo auch immer der Verbraucher seine Ware in Europa kauft: Für ihn sollen überall die gleichen Rechte gelten. Und diese Rechte stärken wir im Vergleich zur heutigen Situation“, erklärt der ostbelgische EU-Abgeordnete Pascal Arimont (CSP-EVP) zum Hintergrund seines heute im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments verabschiedeten Berichts über die neue EU-Richtlinie zum grenzüberschreitenden Warenhandel. In seiner Überarbeitung des Richtlinienvorschlagsfordert Arimont Verhandlungsführer des EU-Parlaments in diesem Bereich gleiche Regeln bei Verkäufen in ganz Europa sowie einen stärkeren Verbraucherschutz.

„Wir wollen den Verbraucherschutz in vielen Ländern höher setzen. Die Frist für die so genannte Beweislastumkehr wollen wir beispielsweise verdoppeln. Das bedeutet konkret, dass ich, wenn ich zum Beispiel ein Handy kaufe, in Zukunft nicht mehr nur innerhalb der ersten sechs Monate eine Reparatur oder einen Ersatz einfordern kann ohne, dass ich etwas nachweisen muss, sondern von dieser Beweispflicht das ganze erste Jahr befreit bin. Nicht zuletzt soll es in Zukunft auch einfacher sein, von einem Verkauf zurückzutreten und sein Geld zurückzubekommen, wenn das Produkt fehlerhaft ist, entweder kurzfristig nach dem Kauf oder auch im Falle eines wiederkehrenden Schadens an der Ware. Schließlich nehmen wir den Hersteller stärker in die Pflicht: Derjenige, der angibt, dass sein Gerät ganze fünf Jahre hält, hat dies auch gegenüber dem Verbraucher direkt zu verantworten“, so Arimont zu den deutlichen Verbesserungen des Berichts.

Aber auch die Position des Händlers gegenüber den Herstellern der Waren wird gestärkt. „Mir war stets daran gelegen, ein ausgewogenes Gesetz zu erarbeiten, das sowohl für den Konsumenten, als auch für den Händler positive Auswirkungen haben wird“, erklärt Arimont zum Ansatz seiner Arbeit. „Einheitliche Regeln in Europa beim Warenhandel bedeuten mehr Verbraucherschutz, was nicht nur gut für den Verbraucher ist, sondern auch den Gewerbetreibenden fördert und stärkt. Indem wir EU-weit gleiches Recht schaffen, schaffen wir Rechtssicherheit und Vertrauen. Diese Rechtssicherheit ist wichtig, damit sich auch der kleine Zwei-Mann-Betrieb in den grenzüberschreitenden Handel – online wie offline – hineintraut und dieser nicht maßgeblich durch Riesen wie Amazon und Co. kontrolliert wird“, fasst der Ostbelgier zusammen.

Der grundlegenden Forderung Arimonts, keinen Unterschied zwischen On- und Offlinehandel zu machen, war die Kommission im Vorfeld bereits nachgekommen: Der Anwendungsbereich des Richtlinienvorschlags wurde auf den gesamten Warenhandel erweitert. „Die angestrebte Harmonisierung der Regeln – beim Online- und Offlinehandel – bietet für viele Länder einen deutlich besseren Verbraucherschutz. Wichtig ist auch, dass in keinem Land die bestehenden Garantiefristen herabgestuft werden“, betont Arimont.

Als Verhandlungsführer des Parlaments wird Arimont die Position des Europäischen Parlaments im Gesetzgebungsverfahren gegenüber der Kommission und dem Ministerrat vertreten.

Note to Editors
The EPP Group is the largest political group in the European Parliament with 217 Members from 27 Member States

MEP Contacts

-
Pascal ARIMONT
BRU - Phone: +32 (0)2 2845778 Fax: +32 (0)2 2849778
Email: pascal.arimont@europarl.europa.eu

Press Contacts

Sarah Hanselaer
(Former staff member)
Press Relations Belgium

Latest

Big Ben reflection in a puddle in London, United Kingdom
24.09.2018 - 17:23

EPP Group wants to get investment firms ready for Brexit

Markus Ferber MEP: make sure that British investment firms remain subject to EU regime The European Parliament’s Economic and Monetary...
Combines harvesting wheat
20.09.2018 - 10:37

Pesticides: science mustn't be guided by politics

In a draft Report released today, the EPP Group insists on a science-based approach towards pesticide authorisation. "We need to further...
pharmacy
13.09.2018 - 12:40

Dual Quality Products: what you see is what you should get

The European Parliament today proposed concrete measures to solve the problem of quality differences between products sold under the same brand and...
Copyright law, defending consumers, State of the Union, Future of Europe
13.09.2018 - 12:30

Copyright law, defending consumers, State of the Union, Future of Europe

The European Parliament has approved legislation to help online content creators earn their fair share through a stronger EU copyright law. It also...

Highlights of the week

24.09.2018 - 28.09.2018
Financial Pie Chart - Euro

Cohesion Policy after 2020

The EPP Group will hold a public hearing on 'Cohesion Policy post-2020: Investments and solidarity in the context of the new EU budget', on...
word budget

2019 EU Budget Committee vote

On Tuesday and Wednesday, the Budgets Committee will vote on the 2019 EU Budget, ahead of the vote scheduled for the October II plenary session. Jos...
A heap of old collectors and vintage coins

Stopping illegal trafficking of cultural goods

The black market of antiquities and cultural goods constitutes one of the most persistent illegal trades in the world. For the moment, there is no EU...
Eleni Theocharous