Lehdistötiedote

Tässä esitetyt mielipiteet ovat ovat kansallisten delegaatioiden näkökantoja, eivätkä aina edusta koko ryhmän mielipiteitä.

ÖVP-Becker: „Meilenstein für Strafverfolgung in Europa“

Straßburg
, 4.10.2017 - 12:09
Gavel and european union flag

EU-Parlament stimmt EU-Staatsanwalt zu. Gegen Betrug mit EU-Geld und Mehrwertsteuer. Ermittelt direkt in Mitgliedstaaten.

Straßburg, 4. Oktober 2017 (ÖVP-PD) "Der Europäische Staatsanwalt ist ein Meilenstein für die grenzüberschreitende Strafverfolgung in Europa", sagt Heinz K. Becker, EU-Justizsprecher der ÖVP, zur erwarteten Zustimmung des EU-Parlaments. "Er wird weit reichende Kompetenzen erhalten und nicht nur für Betrug und Unregelmäßigkeiten mit EU-Geldern und bei der öffentlichen Auftragsvergabe sondern auch für den grenzüberschreitenden Mehrwertsteuerbetrug zuständig sein, der in der EU mehr als 50 Milliarden Euro pro Jahr anrichtet."

"Betrüger dürfen sich nicht mehr ungestraft auf Kosten der Steuerzahler bereichern. Und weil das internationale Verbrechen nicht an den Staatsgrenzen halt macht, brauchen wir eine effektive grenzüberschreitende Strafverfolgung", sagt der ÖVP-Politiker. "Damit Ermittlungen nicht in den Mitgliedstaaten versanden, darf die Europäische Staatsanwaltschaft direkt in den Mitgliedstaaten ermitteln und anklagen. Dabei ist sie völlig unabhängig und weder staatlichen Behörden noch EU-Institutionen gegenüber weisungsgebunden."

Betrüger dürfen sich nicht mehr ungestraft auf Kosten der Steuerzahler bereichern. Heinz K. Becker MEP

"Schließlich haben wir gewisse gesetzliche Mindeststandards geschaffen wie zum Beispiel Mindesthöchststrafen von vier Jahren Haft ab einer Schadenssumme von 100.000 Euro", sagt Becker. "Mit dem Europäischen Staatsanwalt stellen wir die grenzüberschreitende Strafverfolgung auf neue Beine. Denn bisher war es so, dass die EU-Antibetrugsbehörde Olaf ihre Ermittlungsergebnisse nur an die nationalen Behörden weiterreichen konnte. Die Weiterverfolgung lag dann in deren Händen und ist häufig leider nicht erfolgt."

Toimitusten tietoon
EPP-ryhmä on Euroopan parlamentin suurin poliittinen ryhmä, jolla on 216 jäsentä 27 jäsenmaasta

Meppien yhteystiedot

-
Heinz K. BECKER
BRU - Phone: +32 (0)2 2845288 Fax: +32 (0)2 2849288
Sähköposti: heinzk.becker@europarl.europa.eu

Lehdistöosaston yhteystiedot

Wolfgang Tucek
Press Relations Austria
Phone: +32 484 121 431
Shame on them: fighting dual-quality products in EU
25.4.2018 - 15:10

Shame on them: fighting dual-quality products in EU

MEPs are calling for a crackdown on producers of everything from food to cosmetics to baby products that are selling varying quality at different...
Refugees Continue To Land On Lampedusa Island
25.4.2018 - 12:01

Clear asylum rules guarantee protection for those in need

The common procedure for granting asylum in the European Union - voted upon today in the Civil Liberties, Justice and Home Affairs Committee - is a...
Woman with cancer wearing scarf
25.4.2018 - 9:32

EPP Group to double EU spending on cancer

The EPP Group wants to double EU spending on cancer research by 2024, committing itself to fighting cancer. The biggest group in the European...
Row of parked cars
25.4.2018 - 9:18

EU should act against mileage tampering on second-hand cars

Today, the European Parliament’s Transport Committee called for resolute action from the European Commission against mileage fraud in Europe....

Viikon kohokohdat

23.4.2018. - 27.4.2018.
Construction workers working on cement formwork frames

Towards new rules on the posting of workers

Members of the Employment Committee will vote on the final agreement between the Commission, the Parliament and the Council on the revision of the...
Flowers and car

Action needed to combat mileage fraud in Europe

The Transport Committee will demand action from the European Commission on mileage fraud in Europe on Wednesday. In cross-border car sales, research...
Photo of ready meals containting meat

Dual quality products in the Single Market

As a consumer in the EU, you have the right to be treated equally with others. A high-level conference to discuss the discriminatory practice of dual...
Jan Baranski