Pressemitteilung

Zukunft Europas: Menschen müssen im Vordergrund stehen

Straßburg
, 15.03.2017 - 15:08
Enlargement

“Bei der Zukunft Europas geht es nicht um die Verteilung von Macht und Kompetenzen zwischen Brüssel und den EU-Staaten“, sagte der EVP-Fraktionsvorsitzende Manfred Weber am Mittwoch in der Plenardebatte zu den Ergebnissen des letzten EU-Gipfels.

„Im Vordergrund müssen die Interessen der Menschen stehen. Wir müssen die Blackbox Brüssel öffnen und den Leuten zuhören. Das heißt, dass Entscheidungen erklärt werden müssen und Verantwortung übernommen werden muss. Das gilt vor allem für die EU-Staaten“, sagte er. An die Staats- und Regierungschefs appellierte Weber: „Wenn Sie in Brüssel bei einer Abstimmung die Hand gehoben haben, dann erklären Sie bitte zuhause, warum Sie dafür gestimmt haben.“

„Wir müssen deutlich machen, dass Staaten, die EU-Mitglied sind, wirtschaftlich viel besser dran sind als solche, die es nicht sind. Die ökonomischen Unterschiede zwischen Polen und der Ukraine zeigen das sehr deutlich“, sagte Weber. 

„Auch in Sachen Erweiterung müssen wir Klartext sprechen: Für uns steht fest, dass die Türkei nicht die EU-Vollmitgliedschaft bekommen kann. Die westlichen Balkanstaaten hingegen gehören langfristig gesehen zur europäischen Familie“, betonte der Fraktionsvorsitzende.

“Was die aktuellen Spannungen mit der Türkei angeht, haben die Niederlande unsere volle Solidarität. Wer ein Land in der EU angreift, greift ganz Europa an“, fügte Weber hinzu.

Redaktionshinweis
Mit 217 Mitgliedern aus 27 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Manfred WEBER
STR - Phone: +33 (0)3 88 175890 Fax: +33 (0)3 88 179890
E-Mail: manfred.weber@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Marion Jeanne
Presseberaterin des Vorsitzenden
Phone: +32 479 840 293

Aktuelles

CETA
20.09.2017 - 10:42

Europe leads on rules-based trade: CETA comes into force

Following seven years of negotiations, the Comprehensive and Economic Trade Agreement (CETA) will provisionally enter into force tomorrow. "The...
Euro symbol in the magnifying glass
14.09.2017 - 12:41

EPP Group deplores attempts to keep NGO financing secret

In a vote today the EPP Group rejected attempts to keep NGO financing a secret. Hiding behind calls for transparency in this House, the Greens and...
Bericht zur Lage der Union – Fipronil-Skandal – Türkei – Venezuela
15.09.2017 - 12:30

Bericht zur Lage der Union – Fipronil-Skandal – Türkei – Venezuela

Bei der jüngsten Plenartagung des Europaparlaments stellte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angesichts laufender Brexit-...
Germany Raises Security Level
14.09.2017 - 11:06

Committee on terrorism: new European approach to security

The new European Parliament Committee on Terrorism (TERR), initiated by the EPP Group, met for the first time today. It will have one year to assess...

Highlights der Woche

25.09.2017 - 29.09.2017
European Ideas Network

EIN: debating the future of common security and stability in the Mediterranean

'Common Security and Stability in the Mediterranean Region' is the main subject of the European Ideas Network's (EIN, the EPP Group's...
Gavel and european union flag

Setting up the European Public Prosecutor’s Office

The proposal to establish a European Public Prosecutor’s Office will be voted on in the Committee on Civil Liberties, Justice and Home Affairs...
Construction worker doing measuring

The Services Package - an alternative to enforcement action?

Services represent two-thirds of the EU economy already and about 90% of job creation - for around 47 million people (22% of the European labour...
Pasi Linnus