Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

Karas zum Brexit: ”May träumt von warmen Eislutschern”

Straßburg
, 13.03.2018 - 13:25
Brexit Direction Sign

Briten können Vorzüge von Binnenmarkt und Zollunion nicht behalten, wenn sie zugleich beide verlassen wollen.

Straßburg, 13. März 2018 (ÖVP-PD) "Die britische Premierministerin May träumt weiterhin von warmen Eislutschern. Großbritannien soll den Binnenmarkt und die Zollunion verlassen aber alle Vorzüge behalten. Das ist vollkommen ausgeschlossen und unmöglich", sagt der Europaabgeordnete Othmar Karas zur Abstimmung über die neue Brexit-Resolution des Europaparlaments im Plenum morgen, Mittwoch.

Wir unterstützen die Ernsthaftigkeit und ruhige Hand, mit der Barnier die Verhandlungen führt. Othmar Karas MEP

"Unsere Resolution baut auf dem Brexit-Vertragsentwurf von EU-Chefverhandler Michel Barnier auf", erklärt Karas. "Seine Ernsthaftigkeit, Konsequenz und ruhige Hand, mit der er die Verhandlungen führt, hat unsere volle Unterstützung. Auf Seiten von Premierministerin May fehlt diese Ernsthaftigkeit aber leider immer noch."

"Das EU-Parlament legt für die künftigen Beziehungen ganz klare Prinzipien fest, die auf EU-Recht beruhen", erläutert Karas: "Ein Nicht-EU-Land kann gegenüber der EU nicht besser gestellt sein als ein EU-Land. Wer die Vorteile des Binnenmarkts genießen will, muss seine Regeln und Grundfreiheiten vollständig einhalten und umsetzen. Nur EU-Staaten können bei EU-Gesetzen mitbestimmen. Und für die Streitschlichtung in Fragen des Binnenmarkts, der Zollunion und des EU-Rechts ist der Europäische Gerichtshof zuständig."

"Außerdem müssen wir verhindern, dass Großbritannien nach dem Brexit zu einer Steueroase vor den Türen Europas wird. Entsprechende Klauseln dürfen im Brexit-Vertrag nicht fehlen", schließt Karas.

Redaktionshinweis
Mit 219 Mitgliedern aus 28 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Othmar KARAS
BRU - Phone: +32 (0)2 2845627 Fax: +32 (0)2 2849627
E-Mail: othmar.karas@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Wolfgang Tucek
Pressereferent Österreich
Phone: +32 484 121 431

Aktuelles

Big Ben reflection in a puddle in London, United Kingdom
24.09.2018 - 17:23

EPP Group wants to get investment firms ready for Brexit

Markus Ferber MEP: make sure that British investment firms remain subject to EU regime The European Parliament’s Economic and Monetary...
Combines harvesting wheat
20.09.2018 - 10:37

Pesticides: science mustn't be guided by politics

In a draft Report released today, the EPP Group insists on a science-based approach towards pesticide authorisation. "We need to further...
pharmacy
13.09.2018 - 12:40

Dual Quality Products: what you see is what you should get

The European Parliament today proposed concrete measures to solve the problem of quality differences between products sold under the same brand and...
Urheberrecht – Stärkung der Verbraucher – Lage der Union – Zukunft der EU
14.09.2018 - 15:45

Urheberrecht – Stärkung der Verbraucher – Lage der Union – Zukunft der EU

Das Europaparlament hat Rechtsakte gebilligt, damit die Ersteller von Inhalten dank eines stärkeren EU-Urheberrechts einen fairen Anteil an den...

Highlights der Woche

24.09.2018 - 28.09.2018
Financial Pie Chart - Euro

Cohesion Policy after 2020

The EPP Group will hold a public hearing on 'Cohesion Policy post-2020: Investments and solidarity in the context of the new EU budget', on...
word budget

2019 EU Budget Committee vote

On Tuesday and Wednesday, the Budgets Committee will vote on the 2019 EU Budget, ahead of the vote scheduled for the October II plenary session. Jos...
A heap of old collectors and vintage coins

Stopping illegal trafficking of cultural goods

The black market of antiquities and cultural goods constitutes one of the most persistent illegal trades in the world. For the moment, there is no EU...
ICT Unit of the EPP Group