Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

Karas: EU-Parlament beschleunigt Diskurs zur Zukunft der EU

Straßburg
, 16.02.2017 - 12:46
European Flag

Karas fordert Debatte und Konvent mit Bürgerinnen und Bürgern/ „Mehrheitsbeschlüsse statt Blockaden“

Straßburg, 16. Februar 2017 (ÖVP-PD) „Ich begrüße, dass die notwendige Debatte um die Änderung der Entscheidungsmechanismen und Zuständigkeiten in der EU neue Fahrt gewinnt. Heute beschließt das Europaparlament konkrete Vorschläge und beschleunigt den Diskurs, wie die Zukunft der EU aussehen kann und soll. Wir wollen Europa endlich handlungsfähiger, demokratischer und effizienter für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts machen“, so Othmar Karas anlässlich der Abstimmung über Initiativen aus dem EU-Parlament zur Zukunft der EU.

„Viele Probleme, die wir heute in Europa haben, sind aus Mutlosigkeit, Feigheit und Mangel an Konsequenz entstanden“, so Karas. Als Beispiele nennt der Europapolitiker die fehlende Weiterentwicklung der Wirtschaftsunion zu einer Politischen Union und fordert „Mehrheitsbeschlüsse statt Blockaden und Erpressbarkeit“ sowie „Handlungsfähigkeit statt Nationalegoismus“.

Viele Probleme in Europa sind aus Mutlosigkeit, Feigheit und Mangel an Konsequenz entstanden. Othmar Karas MEP

„Bis zur österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2018 erwarte ich mir ein Mandat für einen Konvent zur Zukunft Europas unter Einbindung der Bürgerinnen und Bürger. Unser Ziel muss sein, Nägel mit Köpfen zu machen“, fordert Karas.

Wesentlich ist für den Europapolitiker die Rolle des EU-Parlaments: „Das EU-Parlament als Vertretung der Bürgerinnen und Bürger muss klar eine Führungsrolle übernehmen“. Die Initiativen, über die heute abgestimmt wird, wollen das Potenzial des Lissabon-Vertrags voll ausschöpfen, verlangen eine raschere Reaktion der EU auf außergewöhnliche Herausforderungen und befassen sich mit der Zusammenarbeit in der Eurozone. „Wir müssen die europapolitische Debatte entfachen. Österreichs Zukunft ist engstens mit der Zukunft Europas verbunden“, betont Karas neuerlich.

Redaktionshinweis
Mit 217 Mitgliedern aus 27 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Othmar KARAS
BRU - Phone: +32 (0)2 2845627 Fax: +32 (0)2 2849627
E-Mail: othmar.karas@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Marlies Felfernig
Ehemalige/r Mitarbeiter/in
österreichische Presse

Aktuelles

EPP Group meeting: Together we will succeed after Brexit
30.03.2017 - 11:15

EPP Group meeting: Together we will succeed after Brexit

The EPP Group gathered in Malta to discuss the prospects of the European Union on the day that the British government activated Article 50 of the...
Weber: Brexit day is a sad day, but London has to respect citizens, businesses and Northern Irish rights
29.03.2017 - 17:15

Weber: Brexit day is a sad day, but London has to respect citizens, businesses and Northern Irish rights

“Today, it’s a sad day for Europe, an historic mistake”, says EPP Group Chairman Manfred Weber. He hopes that the British...
Brexit
29.03.2017 - 13:34

Brexit: Interessen der EU-Bürger sind oberste Priorität

„Durch das Auslösen des Verfahrens nach Artikel 50 beendet die britische Regierung endlich die neun Monate lange Unsicherheit im Zuge des...
György Hölvényi MEP
28.03.2017 - 14:45

MEPs visit Syrian refugee camp in Lebanon

"Everything must be done to end the Syrian war, to end the bloodshed and bring peace to Syria, so that the millions of displaced persons can...

Highlights der Woche

27.03.2017 - 31.03.2017
Flag of Malta

EPP Group to debate Brexit and the future of Europe in Malta

The EPP Group will hold its Study Days on Wednesday and Thursday in Malta. Brexit and the future of Europe will be discussed as well as efforts to...
European People's Party

EPP Congress in Malta

In parallel to the EPP Group Study Days, the European People’s Party (EPP) will hold its Congress on 29 and 30 March in Malta. Co-...
Analyzing

EU Budget for 2014-2020: revision package to be voted

This is the first time that a fully-fledged Multiannual Financial Framework (MFF) mid-term revision has taken place. On Monday, MEPs in the Budgets...
Corien Wortmann-Kool MEP