Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

Karas: EU-Parlament beschleunigt Diskurs zur Zukunft der EU

Straßburg
, 16.02.2017 - 12:46
European Flag

Karas fordert Debatte und Konvent mit Bürgerinnen und Bürgern/ „Mehrheitsbeschlüsse statt Blockaden“

Straßburg, 16. Februar 2017 (ÖVP-PD) „Ich begrüße, dass die notwendige Debatte um die Änderung der Entscheidungsmechanismen und Zuständigkeiten in der EU neue Fahrt gewinnt. Heute beschließt das Europaparlament konkrete Vorschläge und beschleunigt den Diskurs, wie die Zukunft der EU aussehen kann und soll. Wir wollen Europa endlich handlungsfähiger, demokratischer und effizienter für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts machen“, so Othmar Karas anlässlich der Abstimmung über Initiativen aus dem EU-Parlament zur Zukunft der EU.

„Viele Probleme, die wir heute in Europa haben, sind aus Mutlosigkeit, Feigheit und Mangel an Konsequenz entstanden“, so Karas. Als Beispiele nennt der Europapolitiker die fehlende Weiterentwicklung der Wirtschaftsunion zu einer Politischen Union und fordert „Mehrheitsbeschlüsse statt Blockaden und Erpressbarkeit“ sowie „Handlungsfähigkeit statt Nationalegoismus“.

Viele Probleme in Europa sind aus Mutlosigkeit, Feigheit und Mangel an Konsequenz entstanden. Othmar Karas MEP

„Bis zur österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2018 erwarte ich mir ein Mandat für einen Konvent zur Zukunft Europas unter Einbindung der Bürgerinnen und Bürger. Unser Ziel muss sein, Nägel mit Köpfen zu machen“, fordert Karas.

Wesentlich ist für den Europapolitiker die Rolle des EU-Parlaments: „Das EU-Parlament als Vertretung der Bürgerinnen und Bürger muss klar eine Führungsrolle übernehmen“. Die Initiativen, über die heute abgestimmt wird, wollen das Potenzial des Lissabon-Vertrags voll ausschöpfen, verlangen eine raschere Reaktion der EU auf außergewöhnliche Herausforderungen und befassen sich mit der Zusammenarbeit in der Eurozone. „Wir müssen die europapolitische Debatte entfachen. Österreichs Zukunft ist engstens mit der Zukunft Europas verbunden“, betont Karas neuerlich.

Redaktionshinweis
Mit 217 Mitgliedern aus 27 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Othmar KARAS
BRU - Phone: +32 (0)2 2845627 Fax: +32 (0)2 2849627
E-Mail: othmar.karas@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Marlies Felfernig
Ehemalige/r Mitarbeiter/in
österreichische Presse

Aktuelles

Mexico - EU flags
19.07.2017 - 17:13

EPP Group supports strengthening of EU-Mexico partnership

Members of the EPP Group Presidency are concluding their 3-day official visit to Mexico today. “We have had fruitful and inspiring...
Photo of EU-US map
17.07.2017 - 14:32

EPP Group Presidency on official visit to Mexico

This week, the EPP Group Presidency will be in Mexico on an official visit. From Monday to Thursday, a delegation composed of EPP Group Chair...
justice
13.07.2017 - 12:11

PiS government has crossed the red line of the rule of law

Manfred Weber MEP, Chairman of the EPP Group in the European Parliament, and Esteban González Pons MEP, EPP Group Vice-Chairman in charge of...
word budget
12.07.2017 - 14:58

EU Budget 2018: Council is cutting its own credibility

“The Council’s position on the EU Draft Budget 2018 is in contradiction to its own political commitments. Member States are proposing...

Highlights der Woche

10.07.2017 - 14.07.2017
Smart Borders

Smart Borders: better control of travellers

A new electronic Entry-Exit System to register all non-EU citizens coming to the Schengen area for a short stay will be voted on in the Committee on...
hands - handshake

Providing support for stability and peace in third countries

On Tuesday, Members of the Foreign Affairs Committee will give the green light to the use of EU funds to help the security forces in third countries...
EPP Group October I Plenary Briefing

Chairman's agenda

Saturday: CSU Party congress, Viechtach/Bavaria Sunday: Participation in a panel discussion, University of Passau/Bavaria Monday: Participation...
Ivo Belet, Mep Believe in people campaign