Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

Karas: "Keine Klageindustrie nach US-Vorbild"

Brüssel
, 11.04.2018 - 12:23
Courtroom detail

EU-Kommission will Sammelklagen nach US-amerikanischem Opt-out-Modell. Hohe Anfälligkeit für Missbrauch.

Brüssel, 11. April 2018 (ÖVP-PD) "Wir sind für die Stärkung der Konsumentenrechte und Sammelklagen können dafür ein geeignetes Instrument sein. Aber wir wollen keine Klageindustrie nach US-amerikanischem Vorbild. Wir müssen mit Augenmaß vorgehen und dürfen nicht unsere bewährten Rechtsgrundsätze über den Haufen werfen", sagt der Europaabgeordnete Othmar Karas zum heutigen Vorschlag der Europäischen Kommission, Sammelklagen nach US-Vorbild einzuführen.

Millionen- oder sogar milliardenschwere Massenklagen für eine fiktive Anzahl von angeblich Geschädigten darf es nicht geben. Othmar Karas MEP

Die Kommission schlägt vor, dass bestimmte Non-Profit-Organisationen Massenklagen für eine angenommene Anzahl an potenziell Geschädigten anstrengen können, ohne die Betroffenen vorher zu fragen ("Opt-out-Modell"). Zudem soll die Beweislast nur beim beklagten Unternehmen liegen ("Discovery-Modell"). "Das lässt findigen Anwälten großen Spielraum für horrende Fantasie-Klagebeträge und öffnet dem Missbrauch Tür und Tor", sagt Karas. "Millionen- oder sogar milliardenschwere Massenklagen für eine fiktive Anzahl von angeblich Geschädigten darf es nicht geben."

"In Österreich und in den meisten anderen europäischen Staaten muss es vom Rechtsgrundsatz her fassbare Kläger geben, in deren Namen ein Verfahren angestrengt wird. Eine Schadensersatzklage kann nicht einfach so aus der Luft gegriffen werden", sagt Karas. "Eindeutige Garantien gegen den Missbrauch von Sammelklagen sind unerlässlich."

"Konzerne müssen selbstverständlich für Schäden geradestehen, die sie manchmal sogar wissentlich verursachen. Der Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen ist ein Beispiel dafür", sagt Karas. "Aber mit ihrer heutigen Vorlage schießt die Kommission übers Ziel hinaus. Sie selbst hat Leitlinien herausgegeben, die das sogenannte Opt-Out-System als unzulässig beschreiben. Warum sie jetzt gegen ihre eigenen Regeln verstößt, ist mir ein Rätsel. Diesen Vorschlag lehnen wir ab."

Bisher hatte die Kommission immer das Opt-in-Modell vertreten, bei dem sich Geschädigte einer Klage anschließen müssen, um vertreten zu werden. Beim Opt-out-Modell müssten sich Betroffene melden, um explizit nicht vertreten zu werden.

Redaktionshinweis
Mit 219 Mitgliedern aus 28 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Othmar KARAS
BRU - Phone: +32 (0)2 2845627 Fax: +32 (0)2 2849627
E-Mail: othmar.karas@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Wolfgang Tucek
Pressereferent Österreich
Phone: +32 484 121 431

Aktuelles

#UksLastSummer
16.07.2018 - 18:15

UKsLastSummer

The summer holidays have started! Which EU country are you going to visit this summer? Did you know that your holidays may be less hassle...
Gleiche Produktqualität für alle EU-Verbraucher
13.07.2018 - 14:00

Gleiche Produktqualität für alle EU-Verbraucher

Im letzten Jahr wurde bekannt, dass in verschiedenen EU-Ländern Nahrungsmittel und Nichtnahrungsmittel in unterschiedlicher Qualität auf...
Back lit money bags with euro symbol in vault
12.07.2018 - 10:37

EPP Group wants independent Monetary Fund under Union law

The EPP Group wants the planned European Monetary Fund (EMF) to be independent and integrated into Union law. "The European Stability...
Woman checking food labelling
12.07.2018 - 09:50

Dual quality of products

Products sold under the same brand name must have the same composition throughout the EU - this is the key message from the EPP Group’s Ivan...

Highlights der Woche

09.07.2018 - 13.07.2018
Cloud computing security

More muscle to combat threats to our networks

As threats to our vital networks and information structures are rising, we need to strengthen our ability to prevent, detect and respond to problems...
Happy family with child and shopping bags in city

Better work-life balance for parents and carers

On Wednesday afternoon, the Employment and Social Affairs Committee will vote on the legislative draft Report establishing a better work-life balance...
Human Hand Holding The New Apple Tv Siri Remote

New audiovisual media rules

Members of the Culture and Education Committee will endorse the political agreement reached on the reform of the EU legislation on Audiovisual Media...
Eva Paunova MEP