Pressemitteilung

Brexit: Wer aus der EU austritt, kann nicht mit EU-Staaten gleichgestellt sein

Straßburg
, 05.04.2017 - 11:20
Brexit

„Wir haben eine klare Botschaft: Zuerst wird über die Scheidung verhandelt, dann sprechen wir über die künftige Zusammenarbeit. Wir müssen die Unsicherheit der vom Brexit betroffenen Bürger beenden und darauf achten, dass der Nordirland-Friedensprozess nicht beeinträchtigt wird“, sagte der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Manfred Weber, in der heutigen Brexit-Debatte. „Großbritannien soll unser Partner und Freund bleiben. Aber Großbritannien muss sich auf harte Verhandlungen einstellen.“

„Es gibt die Sorge, dass London die positiven Aspekte der EU-Mitgliedschaft behalten und die negativen Aspekte loswerden möchte. Das wird nicht passieren. Wir werden klarmachen, was es heißt, die EU zu verlassen“, sagte Weber. „Es bedeutet, dass ein Land, das die EU verlässt, keine besseren Konditionen bekommen kann, als ein EU-Staat. Wer austritt kann nicht weiterhin von Europol oder vom Schengen-Informationssystem profitieren. Wer austritt, kann nicht länger an EU-Forschungsprogrammen teilnehmen. Wer austritt, kann nicht die Vorteile des Binnenmarktes für sich beanspruchen. Es wird keine Rosinenpickerei mehr geben.“

„Unsere Freunde in Spanien und Irland wissen: Sie sind nicht allein. Sie werden die volle Unterstützung der EU27-Staaten auf ihrer Seite haben, wenn es an die Verhandlungen mit London geht. Wir sind startklar für die Verhandlungen. Ich hoffe, dass wir mit der Abstimmung ein Signal der Geschlossenheit aussenden."

Redaktionshinweis
Mit 216 Mitgliedern aus 27 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Manfred WEBER
STR - Phone: +33 (0)3 88 175890 Fax: +33 (0)3 88 179890
E-Mail: manfred.weber@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Marion Jeanne
Presseberaterin des Vorsitzenden
Phone: +32 479 840 293

Aktuelles

EU values at stake in debates on Turkey and Hungary
26.04.2017 - 19:24

EU values at stake in debates on Turkey and Hungary

In European Parliament debates on Turkey’s disputed referendum and on Hungary’s policies, MEPs discussed how to press both governments to...
Pressebriefing der EVP-Fraktion zur ersten Oktober-Plenarsitzung
26.04.2017 - 18:05

Turkey: we must stop enlargement talks and offer partnership

“All the recent developments in Turkey clearly demonstrate that President Erdogan is turning his back on the rule of law, democracy, human...
Europe, concept of security
26.04.2017 - 11:11

Social market economy in the heart of Europe

“Enjoying equal access to the job market with fair working conditions and adequate and sustainable social protection should be within reach of...
Life jackets for refugees going to Greece
25.04.2017 - 12:16

Unifying standards for the reception of asylum seekers

Reform of European Asylum System: MEPs want access to the labour market after two months A new law on EU standards for the reception of applicants...

Highlights der Woche

24.04.2017 - 28.04.2017
Turkish flag

Plenary debate on the situation in Turkey

At its mini-Plenary on Wednesday, the European Parliament will discuss the situation in Turkey, particularly focusing on the constitutional...
Scissors cutting ethernet cable connecting globes

Ending unjustified geoblocking

Members of the Internal Market and Consumer Protection Committee will vote on a Report authored by Róża Thun MEP on Tuesday on geoblocking,...
Refugee Camp

Dealing with asylum applications - a clear set of rules needed

Standards for the reception of applicants for international protection will be voted on in the Committee on Civil Liberties, Justice and Home Affairs...
Clément Legrand