Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

ÖVP-Schmidt zur Eisenbahn: "Willkommen im 21. Jahrhundert"

Brüssel
, 09.10.2018 - 12:29
Tourist man with the hat looking at the timetable board

Neue Passagierrechte: Entschädigung für Verspätung, günstigere Fahrkarten durch unabhängigen Online-Preisvergleich.

Brüssel, 9. Oktober 2018 (ÖVP-PD) "Was im Flugverkehr seit langer Zeit selbstverständlich ist, gilt künftig auch für die Schiene: Bahnunternehmen müssen ihre Fahrpläne samt Preisen und Verspätungen in Echtzeit untereinander, mit Bahnhofbetreibern und Ticketverkäufern teilen. Dadurch werden unabhängige Preisvergleichsportale möglich. Und bei Verspätungen müssen Entschädigungen gezahlt werden", sagt Claudia Schmidt, Verkehrssprecherin der ÖVP im Europaparlament nach der heutigen Abstimmung im Verkehrsausschuss. "Die Zeit der Monopole im Bahnverkehr ist vorbei: Willkommen im 21. Jahrhundert."

Was im Flugverkehr seit langer Zeit selbstverständlich ist, gilt künftig auch für die Schiene. Claudia Schmidt MEP

"Konkret werden Entschädigungen fällig, wenn der Zug mehr als 60 Minuten verspätet ist", erläutert Schmidt. Von 60 bis 90 Minuten müssten 50 Prozent des Fahrkartenpreises retourniert werden, von 90 bis 120 Minuten 75 Prozent und ab zwei Stunden der gesamte Fahrpreis. "Es wird ein einheitliches EU-Formular in der jeweiligen Landessprache und in Englisch geben, mit dem der verspätete Bahnkunde sechs Monate lang seinen Anspruch auf die Entschädigung erheben kann", so Schmidt.

"Erleichterungen wird es für Menschen mit Beeinträchtigungen geben", sagt Schmidt. "Sie müssen sich nicht mehr Stunden vorher registrieren, sondern können künftig kurz vor Abfahrt am Bahnhof eintreffen und haben ein Recht auf umgehende, persönliche Assistenz."

"Eine ungewöhnliche Allianz aus Sozialisten und der polnischen Regierungspartei für Recht und Gerechtigkeit hat versucht, das Informationsmonopol bei den Staatsbahnen zu belassen und echte Preisvergleiche weiterhin unmöglich zu machen", erzählt Schmidt. "Zudem wollten sie nach intensivem Lobbying vor allem der polnischen und französischen Staatsbahnen sowie der Deutschen Bahn die Entschädigungen für Verspätungen de facto auf ein rein symbolisches Niveau drücken."

"Die neuen Passagierrechte für die Eisenbahn gelten im Übrigen für Kurz-, Mittel- und Langstrecken", sagt Schmidt. "Hoffentlich ist es ein Anreiz für die Staatsbahnen und ehemaligen Staatsbahnen, wieder mehr in Qualität zu investieren, wenn Verspätungen Konsequenzen haben. Wobei ich sagen muss, dass die ÖBB im europäischen Vergleich ein recht ordentliches Service bietet. Und am wichtigsten: Durch den unabhängigen Preisvergleich über Online-Portale werden hoffentlich die Fahrkartenpreise besonders auf der Mittel- und Langstrecke endlich deutlich sinken, wie das beim Flugverkehr vielfach gut funktioniert hat."

Verfahrensstand: Das Votum des Verkehrsausschusses muss noch vom Plenum bestätigt werden, dann können die Verhandlungen mit den Mitgliedstaaten beginnen.

Redaktionshinweis
Mit 219 Mitgliedern aus 28 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Claudia SCHMIDT
BRU - Phone: +32 (0)2 2845181 Fax: +32 (0)2 2849181
E-Mail: claudia.schmidt@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Wolfgang Tucek
Pressereferent Österreich
Phone: +32 484 121 431

Aktuelles

Boy drinking water from bathroom faucet
23.10.2018 - 17:21

Safe and cheap access to water for all Europeans

When we turn on the tap, we rarely think about where the water comes from, or where it goes afterwards. Water seems limitless, and we often forget it...
Boy drinking water from bathroom faucet
23.10.2018 - 13:24

Safe and cheap water for everyone

EU listens to people's concerns in first ever Citizens’ Initiative Right2Water "The way we use water defines the future of humanity...
Smart Borders
23.10.2018 - 09:09

Functioning and safe Schengen area requires clear EU rules

Schengen is one of Europe’s success stories but further action is needed to ensure that the freedom of movement is not put at risk. A report...
photo of the students in a classroom
22.10.2018 - 19:01

Erasmus+: EPP Group proposes concrete steps for programme

Today, the European Parliament’s (EP) Culture and Education Committee presented its draft Report on the Erasmus+ Programme authored by Milan...

Highlights der Woche

22.10.2018 - 26.10.2018
Border Entry / Exit signage between UK and France

Schengen Information System

The European Parliament will vote on Thursday on its final approval of the improved Schengen Information System (SIS) which locates wanted persons...
Discarded and polluting plastic garbage on sand

Reducing plastic waste

The EPP Group is in favour of new rules to reduce plastic pollution in Europe. The rules will be voted on in the European Parliament on Wednesday....
Young woman drinking glass of water

Safer drinking water for all

We want everyone to have access to quality water that is affordable and safe. On Tuesday, MEPs will approve changes to the new law on water safety...
Antje Rötger