Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

ÖVP-Schmidt: "Alternative Treibstoffe statt Verboten"

Straßburg
, 14.12.2017 - 08:58
Flowers and car

Grüne Vorschläge für sauberen Verkehr zum Großteil untauglich. Synthetische Kraftstoffe sind Lösung der Zukunft.

Straßburg, 14. Dezember 2017 (ÖVP-PD) "Die Grünen lernen offenbar nicht: Um Emissionen im Verkehr zu senken, setzen sie zum größten Teil auf untaugliche Maßnahmen wie Strafen und Verbote, wollen zentral aus Brüssel vorschreiben, welche Verkehrsmittel die Bürger zu nutzen haben", sagt die ÖVP-Europaparlamentarierin Claudia Schmidt zur Vorlage eines Forderungskatalogs für eine "emissionsarme Mobilität" durch die europäischen Grünen. "Dafür wurde die EU nicht gegründet. Wie sich jemand von Hallein nach Bergheim bewegt, darf nicht von Brüssel aus vorgeschrieben werden."

"Wir brauchen auch keine kilometerabhängige Pkw-Maut, die die Autofahrer noch mehr als bisher zur Kassa bittet und wir brauchen keine Quoten für Elektro-Autos oder sonstige Fahrzeuge, die auf absehbare Zeit schon aus technischen Gründen ohnehin niemand einhalten kann", sagt Schmidt. "Wir werden alles dafür tun, um solchen und anderen Humbug bei der heutigen Abstimmung aus dem Forderungskatalog zu streichen."

 Wie sich jemand von Hallein nach Bergheim bewegt, darf nicht von Brüssel aus vorgeschrieben werden. Claudia Schmidt MEP

"Positiv zu erwähnen ist immerhin, dass die Verfasser des Papiers auch auf die künftige Nutzung von alternativen Treibstoffen verweisen. Das geht in die richtige Richtung", sagt Schmidt. "Denn aus Kohlendioxid und Wasserstoff können unter Einsatz von Strom synthetische Kraftstoffe für Verbrennungsmotoren hergestellt werden. Stammt der Strom dafür aus erneuerbaren Energiequellen, dann könnten die Fahrzeuge de facto CO2-neutral betrieben werden."

"Das ist eine sinnvolle Lösung für die Zukunft", sagt Schmidt. "Noch ist die Herstellung solcher Kraftstoffe zwar zu energieaufwendig. Doch die Technik entwickelt sich rasant und alle Rohstoffe wären in Europa verfügbar. Wir wären geostrategisch unabhängig von Russland und den Golfstaaten und würden Industriearbeitsplätze für die Produktion synthetischer Kraftstoffe schaffen."

Redaktionshinweis
Mit 217 Mitgliedern aus 27 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Claudia SCHMIDT
BRU - Phone: +32 (0)2 2845181 Fax: +32 (0)2 2849181
E-Mail: claudia.schmidt@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Wolfgang Tucek
österreichische Presse
Phone: +32 484 121 431

Aktuelles

EVP-Plenarbericht zur Zukunft Europas – Bulgariens EU-Ratspräsidentschaft – russische Desinformation – erneuerbare Energien
19.01.2018 - 15:45

EVP-Plenarbericht zur Zukunft Europas – Bulgariens EU-Ratspräsidentschaft – russische Desinformation – erneuerbare Energien

Während der jüngsten Plenartagung diskutierten die MdEP die Prioritäten der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft mit dem...
Kids
18.01.2018 - 11:27

Cross-border divorces: focus on the interest of the child

“Besides placement in a foster family or care institution, judges should have the possibility to entrust a child to other members of the family...
EU - Russia
17.01.2018 - 15:10

Preventing Russian interference with European elections

“The great battle of disinformation is already happening and is being fought on digital platforms. But it's a battle we're already late...
Enlargement
17.01.2018 - 13:28

It’s either an ambitious Europe or no Europe at all

Speaking in plenary today during the debates with Bulgarian Prime Minister Boyko Borissov and Irish Taoiseach Leo Varadkar, Manfred Weber, Chairman...

Highlights der Woche

22.01.2018 - 26.01.2018
Exhaust pipe

Car emission controls: ensuring Dieselgate doesn't happen again

The Members of the Internal Market and Consumer Protection Committee will approve on Tuesday the agreement on the new rules of type-approval and...
European Parliament

Composition of the European Parliament after Brexit

The Parliament has the right of initiative for a European Council decision on the allocation of seats in the EP for the next legislative period. On...
German Federal Police Test New Biometric Border Control

Improving exchange of non-EU nationals' criminal records

The extension of the European Criminal Records Information System (ECRIS) to third country nationals will be voted by the Committee on Civil...

Veranstaltungen

Jan
31
31.01.2018 - 16:30

The Pan-European Personal Pension Product

To register for the event please contact epp-imco@europarl.europa.eu.
Krišjānis Kariņš MEP