Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

ÖVP-Becker: "Zeit-Chaos in Europa verhindern"

Straßburg
, 12.09.2018 - 12:46
Time change

Begrüße Vorschlag für Ende der Zeitumstellung. Künftige Zeitzone sorgfältig wählen. Gesundheit und Binnenmarkt schützen.

Straßburg, 12. September 2018 (ÖVP-PD) "Das Ende der Zeitumstellung nimmt konkrete Formen an: Am 31. März 2019 könnten wir das letzte Mal auf die Sommerzeit umstellen und dann auf Dauer dabei bleiben", begrüßt der ÖVP-Europaabgeordnete Heinz K. Becker, einer der Initiatoren des Widerstands gegen die Zeitumstellung, die heutige Vorlage eines entsprechenden EU-Gesetzesvorschlags durch die Europäische Kommission. "Entscheidend ist jetzt, dass wir die künftige Zeitzone sorgfältig wählen, um ein Zeit-Chaos in Europa zu verhindern."

Die Mitgliedstaaten müssen mit ihrer Kompetenz für die Wahl ihrer Uhrzeit verantwortungsvoll umgehen. Heinz K. Becker MEP

"Ich habe viel Sympathie für die immerwährende Sommerzeit, das ist auch die Linie der Bundesregierung", fährt Becker fort. "Doch müssen wir Warnungen von Chronobiologen ernst nehmen, die in der dauerhaften Sommerzeit ein Gesundheitsrisiko wähnen. Kann die einmalige und damit letztmalige Umstellung der Zeit dann noch für viele, viele Jahre tatsächlich die innere Uhr auf Dauer stören? Diese Frage müssen wir klären, bevor wir eine abschließende Entscheidung treffen."

"Dann müssen die Mitgliedstaaten koordiniert vorgehen. Denn es hat überhaupt keinen Sinn, wenn die Uhren zum Beispiel in Wien anders ticken als in Bratislava, in Salzburg anders als in München. Das bringt niemandem etwas, das sorgt für Verwirrung und der Binnenmarkt wird gestört. Das fängt schon bei den Flug- und Zugfahrplänen an", warnt Becker. "Die Mitgliedstaaten müssen mit ihrer Kompetenz für die Wahl ihrer Uhrzeit verantwortungsvoll umgehen."

"Unumstritten ist, dass die zweimal jährliche Zeitumstellung abgeschafft werden muss. Denn sie stört den Biorhythmus und birgt ernste Gesundheitsrisiken vor allem für Kinder und Senioren", schließt Becker. "Das ist per Medizinnobelpreis bestätigt."

Redaktionshinweis
Mit 219 Mitgliedern aus 28 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

Heinz K. BECKER
BRU - Phone: +32 (0)2 2845288 Fax: +32 (0)2 2849288
E-Mail: heinzk.becker@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Wolfgang Tucek
Pressereferent Österreich
Phone: +32 484 121 431

Aktuelles

Combines harvesting wheat
20.09.2018 - 10:37

Pesticides: science mustn't be guided by politics

In a draft Report released today, the EPP Group insists on a science-based approach towards pesticide authorisation. "We need to further...
pharmacy
13.09.2018 - 12:40

Dual Quality Products: what you see is what you should get

The European Parliament today proposed concrete measures to solve the problem of quality differences between products sold under the same brand and...
Urheberrecht – Stärkung der Verbraucher – Lage der Union – Zukunft der EU
14.09.2018 - 15:45

Urheberrecht – Stärkung der Verbraucher – Lage der Union – Zukunft der EU

Das Europaparlament hat Rechtsakte gebilligt, damit die Ersteller von Inhalten dank eines stärkeren EU-Urheberrechts einen fairen Anteil an den...
Business woman working on desk
12.09.2018 - 13:31

EPP Group leads EP in protection of independent journalism

The European Parliament stands behind journalists, creators, authors, publishers and legitimate copyright right-holders. This is the outcome of today...

Highlights der Woche

24.09.2018 - 28.09.2018
Financial Pie Chart - Euro

Cohesion Policy after 2020

The EPP Group will hold a public hearing on 'Cohesion Policy post-2020: Investments and solidarity in the context of the new EU budget', on...
word budget

2019 EU Budget Committee vote

On Tuesday and Wednesday, the Budgets Committee will vote on the 2019 EU Budget, ahead of the vote scheduled for the October II plenary session. Jos...
A heap of old collectors and vintage coins

Stopping illegal trafficking of cultural goods

The black market of antiquities and cultural goods constitutes one of the most persistent illegal trades in the world. For the moment, there is no EU...
Ilkka Lavas