Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

ÖVP-Becker: "Hochdruck für gemeinsamen EU-Außengrenzschutz"

Brüssel
, 11.10.2018 - 09:35
Frontex

Gemeinsamer Außengrenzschutz ist Grundkonsens. Nationale Souveränität nicht in Gefahr. Basis für Lösung der Migrationskrise.

Brüssel, 11. Oktober 2018 (ÖVP-PD) "Der Grundkonsens ist klar: Wir müssen unsere Außengrenzen wirksam schützen, damit wir den grenzenlosen Personenverkehr innerhalb der EU gewährleisten können. Daher müssen die Innenminister den Vorschlag der EU-Kommission für einen gemeinsamen EU-Außengrenzschutz mit Hochdruck behandeln und unterstützen", sagt Heinz K. Becker, Sicherheitssprecher der ÖVP im Europaparlament, zum morgigen Treffen der EU-Innenminister zum Ausbau der EU-Grenzschutzagentur Frontex.

Wir müssen unsere Außengrenzen wirksam schützen, damit wir den grenzenlosen Personenverkehr innerhalb der EU gewährleisten können. Heinz K. Becker MEP

"Wir müssen ein paar Sachen klarstellen: Durch die Aufstockung von Frontex auf 10.000 Grenzschützer helfen wir den EU-Staaten mit Außengrenzen, ihre Grenzen zu überwachen. Die EU-Beamten bleiben dabei unter dem Kommando des Grenzlandes und unterstützen dessen Behörden bloß. Es gibt daher keinerlei Einschränkung der nationalen Souveränität", sagt Becker. "Der einzige Unterschied zu heute ist, dass das EU-Land an der Außengrenze nicht mehr explizit um Hilfe ansuchen muss."

"Verschwörungstheorien wie jene von Ungarns Premier Viktor Orban, dass die EU-Einheiten dafür sorgen könnten, die Migranten erst recht ins Land zu lassen, finde ich auf eine erschütternde Art und Weise falsch", meint Becker. "Wir müssen die Migrationsproblematik gemeinsam lösen und sind uns einig, dass der gemeinsame Außengrenzschutz eine wichtige Basis dafür ist. Anti-europäische Reflexe sind für eine Lösung nicht hilfreich."

"Ich unterstütze daher den österreichischen EU-Vorsitz, beim Außengrenzschutz, der im Grunde unumstritten ist, im Kreise der Innenminister Hochdruck für eine Einigung der Mitgliedstaaten zu machen", sagt Becker. "Das ist die Voraussetzung dafür, dass wir uns auch auf gemeinsame Standards bei Asylverfahren, die Verteilung von Asylwerbern in Europa, glaubwürdige Integrationsstrategien und gangbare Wege für die legale Einwanderung verständigen können."

Redaktionshinweis
Mit 219 Mitgliedern aus 28 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament.

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

Heinz K. BECKER
BRU - Phone: +32 (0)2 2845288 Fax: +32 (0)2 2849288
E-Mail: heinzk.becker@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Wolfgang Tucek
Pressereferent Österreich
Phone: +32 484 121 431

Aktuelles

Boy drinking water from bathroom faucet
23.10.2018 - 17:21

Safe and cheap access to water for all Europeans

When we turn on the tap, we rarely think about where the water comes from, or where it goes afterwards. Water seems limitless, and we often forget it...
Boy drinking water from bathroom faucet
23.10.2018 - 13:24

Safe and cheap water for everyone

EU listens to people's concerns in first ever Citizens’ Initiative Right2Water "The way we use water defines the future of humanity...
Smart Borders
23.10.2018 - 09:09

Functioning and safe Schengen area requires clear EU rules

Schengen is one of Europe’s success stories but further action is needed to ensure that the freedom of movement is not put at risk. A report...
photo of the students in a classroom
22.10.2018 - 19:01

Erasmus+: EPP Group proposes concrete steps for programme

Today, the European Parliament’s (EP) Culture and Education Committee presented its draft Report on the Erasmus+ Programme authored by Milan...

Highlights der Woche

22.10.2018 - 26.10.2018
Border Entry / Exit signage between UK and France

Schengen Information System

The European Parliament will vote on Thursday on its final approval of the improved Schengen Information System (SIS) which locates wanted persons...
Discarded and polluting plastic garbage on sand

Reducing plastic waste

The EPP Group is in favour of new rules to reduce plastic pollution in Europe. The rules will be voted on in the European Parliament on Wednesday....
Young woman drinking glass of water

Safer drinking water for all

We want everyone to have access to quality water that is affordable and safe. On Tuesday, MEPs will approve changes to the new law on water safety...
Elżbieta Łukacijewska MEP