Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

ÖVP-Becker: "Europa retten heißt Afrika retten"

Brüssel
, 12.11.2015 - 10:53
Gold Rush Fuels DR Congo Crisis

Flüchtlingsgipfel in Valletta: Becker fordert "Marshall-Plan für Afrika"

Brüssel, 12. November 2015 (ÖVP-PD) Einen "Marshall-Plan für Afrika" fordert der Sicherheitssprecher der ÖVP im EU-Parlament, Heinz K. Becker, vom heutigen EU-Flüchtlingsgipfel mit 35 afrikanischen Staaten im maltesischen Valletta.

"Europa muss in der Migrationskrise zwei Aufgaben zugleich bewältigen: Erstens ist unmittelbares Krisenmanagement zu leisten. Hier sind die EU-Innenminister gefordert. Und zweitens müssen wir ab sofort groß angelegte Maßnahmen vorbereiten, um die Ursachen der vorhersehbaren, noch größeren Migrationswelle aus Afrika zu bekämpfen. Deshalb fordere ich einen neuen Marshall-Plan für Afrika", so Becker.

Becker zitiert den bekannten Journalisten Hugo Portisch: "Europa retten heißt Afrika retten", so der ÖVP-Abgeordnete heute in Brüssel.

Auch für viele Afrikaner ist Europa das Ziel Nummer eins. Heinz K. Becker MEP

Becker verweist auf einen Bericht der Vereinten Nationen, wonach 15 Millionen Menschen in Afrika auf der Flucht sind. "Auch für diese Menschen ist Europa das Ziel Nummer eins. Daher braucht Afrika einen neuen Marshall-Plan. Nur wenn es für die Menschen in ihren Herkunftsländern Hoffnung und Perspektive gibt, werden sie sich nicht in die Hände von Schleppern begeben", so der Europaparlamentarier.

Vorbild für den wirtschaftlichen Aufschwung Afrikas soll laut Becker der amerikanische Marshall-Plan für Europa nach dem zweiten Weltkrieg sein. Becker führt aus, dass die USA dabei nicht nur die volle Kontrolle über die Verwendung der eingesetzten Gelder behielten und so Missbrauch und Korruption verhindern konnten. Die Staaten in Not, denen geholfen wurde, waren auch verpflichtet, alle Maschinen, Technologie und Güter nur aus den USA zu beziehen. Damit flossen große Teile der eingesetzten Gelder wieder in die USA zurück und sorgten dort für zusätzliches Wirtschaftswachstum.

"Setzt Europa dieses Modell - natürlich angepasst an die Notwendigkeiten unserer Zeit - erfolgreich in Afrika um, haben wir eine Win-Win-Situation. Was könnte Europa besser gebrauchen als einen Wirtschaftsaufschwung?", fragt der ÖVP-Politiker.

Redaktionshinweis
Mit 216 Mitgliedern aus 27 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Heinz K. BECKER
BRU - Phone: +32 (0)2 2845288 Fax: +32 (0)2 2849288
E-Mail: heinzk.becker@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Marlies Felfernig
Ehemalige/r Mitarbeiter/in
österreichische Presse

Aktuelles

Albania in EU
14.02.2018 - 15:07

EPP MEPs in Albania: joint efforts required from all political parties on EU prospects

Albania has progressed and showed political commitment to EU-related reforms - this is one of the conclusions of the EU-Albania Stabilisation and...
Europe vote election
09.02.2018 - 12:19

In the 2019 European Elections, let's talk about candidates and programmes, not procedures!

The European Parliament will be ready to reject any candidate in the investiture procedure of the President of the Commission who was not appointed...
Time for tougher sanctions against Venezuela: Salafranca
09.02.2018 - 10:00

Time for tougher sanctions against Venezuela: Salafranca

The European Parliament has voted for tougher sanctions against the Venezuelan regime as it prepares for early presidential elections seen as a sham...
Protests in Venezuela
08.02.2018 - 12:22

Venezuela: elections must be fair and free

“We have to raise our voices to denounce further attempts to undermine sovereignty and fixed elections that don’t even fulfil the minimum...

Highlights der Woche

19.02.2018 - 23.02.2018
Business finance chart and Euro banknotes

Voting on post-2020 EU expenditure and revenue

The Budgets Committee will vote on Thursday on Parliament's position on the EU's post-2020 seven-year budget (Multi-Annual Financial...
EUROCORPS' soldiers do a military simulation on the ground with chariot, trucks, guns, weapons and some wounded soldiers

Stronger industrial cooperation on defence

Europe needs stronger and better cooperation in the field of defence. The pan-EU cooperation on an industrial defence programme is an important step...
High voltage post

Making the internal market for electricity work for consumers and industry

The way the electricity markets work inside the EU needs an overhaul to increase the supply of affordable and secure energy across EU borders. The...
Alojz Peterle rides a bicycle