Pressemitteilung

Die hier geäußerten Meinungen sind Ansichten der nationalen Delegation und entsprechen nicht immer den Ansichten der ganzen Fraktion.

ÖVP-Becker: "Europa retten heißt Afrika retten"

Brüssel
, 12.11.2015 - 10:53
Gold Rush Fuels DR Congo Crisis

Flüchtlingsgipfel in Valletta: Becker fordert "Marshall-Plan für Afrika"

Brüssel, 12. November 2015 (ÖVP-PD) Einen "Marshall-Plan für Afrika" fordert der Sicherheitssprecher der ÖVP im EU-Parlament, Heinz K. Becker, vom heutigen EU-Flüchtlingsgipfel mit 35 afrikanischen Staaten im maltesischen Valletta.

"Europa muss in der Migrationskrise zwei Aufgaben zugleich bewältigen: Erstens ist unmittelbares Krisenmanagement zu leisten. Hier sind die EU-Innenminister gefordert. Und zweitens müssen wir ab sofort groß angelegte Maßnahmen vorbereiten, um die Ursachen der vorhersehbaren, noch größeren Migrationswelle aus Afrika zu bekämpfen. Deshalb fordere ich einen neuen Marshall-Plan für Afrika", so Becker.

Becker zitiert den bekannten Journalisten Hugo Portisch: "Europa retten heißt Afrika retten", so der ÖVP-Abgeordnete heute in Brüssel.

Auch für viele Afrikaner ist Europa das Ziel Nummer eins. Heinz K. Becker MEP

Becker verweist auf einen Bericht der Vereinten Nationen, wonach 15 Millionen Menschen in Afrika auf der Flucht sind. "Auch für diese Menschen ist Europa das Ziel Nummer eins. Daher braucht Afrika einen neuen Marshall-Plan. Nur wenn es für die Menschen in ihren Herkunftsländern Hoffnung und Perspektive gibt, werden sie sich nicht in die Hände von Schleppern begeben", so der Europaparlamentarier.

Vorbild für den wirtschaftlichen Aufschwung Afrikas soll laut Becker der amerikanische Marshall-Plan für Europa nach dem zweiten Weltkrieg sein. Becker führt aus, dass die USA dabei nicht nur die volle Kontrolle über die Verwendung der eingesetzten Gelder behielten und so Missbrauch und Korruption verhindern konnten. Die Staaten in Not, denen geholfen wurde, waren auch verpflichtet, alle Maschinen, Technologie und Güter nur aus den USA zu beziehen. Damit flossen große Teile der eingesetzten Gelder wieder in die USA zurück und sorgten dort für zusätzliches Wirtschaftswachstum.

"Setzt Europa dieses Modell - natürlich angepasst an die Notwendigkeiten unserer Zeit - erfolgreich in Afrika um, haben wir eine Win-Win-Situation. Was könnte Europa besser gebrauchen als einen Wirtschaftsaufschwung?", fragt der ÖVP-Politiker.

Redaktionshinweis
Mit 216 Mitgliedern aus 27 Mitgliedstaaten ist die EVP-Fraktion die größte Fraktion im Europäischen Parlament

Zuständige(r) Abgeordnete(r)

-
Heinz K. BECKER
BRU - Phone: +32 (0)2 2845288 Fax: +32 (0)2 2849288
E-Mail: heinzk.becker@europarl.europa.eu

Ansprechpartner für die Medien

Marlies Felfernig
Ehemalige/r Mitarbeiter/in
österreichische Presse

Aktuelles

Brexit – Mitnahme von Online-Inhalten – Globalisierung
19.05.2017 - 13:30

Brexit – Mitnahme von Online-Inhalten – Globalisierung

Bei der jüngsten Plenartagung des Europäischen Parlaments diskutierten die Abgeordneten über die EU-Leitlinien für die Brexit-...
Traffic on multiple lane highway
18.05.2017 - 11:10

Drivers and jobs at the heart of road transport reform

The road sector is suffering from a lack of inter-operability of tolling systems, a lack of cross-border infrastructure investments and unfair...
Smiling young man with mobile phone and bag
18.05.2017 - 11:01

Digital Single Market: don't miss your favourite show abroad

The European Parliament will take another step towards achieving the Digital Single Market. The plenary will vote on a deal with the Council...
Endlich visafreies Reisen für die Bürger der Ukraine
18.05.2017 - 11:15

Endlich visafreies Reisen für die Bürger der Ukraine

Nach einem langwierigen Verfahren, in dessen Verlauf die Ukraine grundlegende Reformen eingeführt hat, gewährt die EU den Bürgern der...

Highlights der Woche

29.05.2017 - 02.06.2017
Syrian Refugees

Improving the identification of migrants arriving irregularly

New legislation extending the scope of the EURODAC fingerprint database will be voted on by the Civil Liberties Committee on Tuesday. The rules allow...
Car on a road in the countryside

Road transport in the EU: clear rules needed

The European Commission is expected to present MEPs with the long-awaited road package next week at the mini-plenary which should tackle the...
Mobility concept

Digital Agenda: the revolution of 5G mobile networks

One of the most promising elements of the Digital Agenda in Europe is the development of the so-called 5G networks and Gigabit Society. In the...

Veranstaltungen

Elżbieta Łukacijewska MEP