interkultureller dialog

Interkultureller Dialog

Aktuelles

Pressemitteilung
06.12.2017 - 16:12
The role of religion in European integration, the migration crisis and relations will top the agenda of the EPP Group’s 20th Annual Intercultural Dialogue with Churches and Religious Institutions in Zagreb, 7-8 December 2017. “20...
György Hölvényi MEP, Jan Olbrycht MEP
Nachrichten
02.05.2017 - 09:45
The EU is a leading defender of religious freedom but must increase its efforts to prevent intolerance. A robust review of the EU’s Guidelines on the Freedom of Religion or Belief is one concrete way to do that, according to Co-Chairs of the...
European Flag
Nachrichten
02.05.2017 - 09:45
Open, constructive and respectful interreligious dialogue can play a positive role in combating negative religious stereotyping, hatred, incitement, violence and extremism, attendees heard at the annual meeting between the EPP Group and the...
György Hölvényi MEP
Nachrichten
28.03.2017 - 14:45
"Everything must be done to end the Syrian war, to end the bloodshed and bring peace to Syria, so that the millions of displaced persons can return to their homes and rebuild their lives," said György Hölvényi, co-Chair of...

Pages

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Konferenz Interkultureller und religiöser Dialog: Friedenspotenzial der Religionen
16.05.2017 - 13:00

EPP Group Intercultural and Religious Dialogue conference on the peace potential of religions

The aim of the conference on the peace potential of religions, organised by the EPP Group’s Interreligious...
19. jährlicher Interkultureller Dialog der EVP-Fraktion mit Kirchen und religiösen Institutionen
20.10.2016 - 09:30

19th Annual EPP Group Intercultural Dialogue

Konferenz über die Folgen der Konflikte im Nahen Osten auf die Christen und ihre Zukunft
27.04.2016 - 16:30

Consequences of the conflicts in the Middle East on Christians and their future

This conference is part of the Visit of Cardinal Bechara Boutros Rahi which takes place on Wednesday 27 April...

Pages

 

Weshalb interkultureller Dialog wichtig ist

Intercultural Dialogue

Die täglichen Ereignisse in Europa und der ganzen Welt machen die grundlegende Bedeutung der Kirchen und Religionsgemeinschaften bei der Lösung von Konflikten und die Schaffung von sozialem Frieden auf regionaler und auf lokaler Ebene fortwährend deutlich. Religiöse Einrichtungen wirken auf verschiedene Weise bei der Schaffung, der Vermittlung und dem Schutz gesellschaftlicher Werte mit. Dadurch üben sie unmittelbar und mittelbar erheblichen Einfluss auf die Gesellschaft aus. Die Kirchen wirken nicht selbst, sondern durch die Menschen, die ihnen angehören. Wenn wir also über die Kirchen sprechen, sprechen wir nicht nur über Institutionen, sondern auch über Hunderte Millionen gläubiger Menschen auf der ganzen Welt.

Liste der Ansprechpartner
Manfred WEBER
Vorsitzender der EVP-Fraktion
 
Unterstützt durch
Jan OLBRYCHT
 
 
Staff
 
 

Für die EVP-Fraktion (Christdemokraten) ist es wichtig, mit den Vertretern verschiedener religiöser Gruppen unter Respektierung der Unabhängigkeit des jeweils anderen Verbindung zu halten. Die EVP-Fraktion ist die einzige Fraktion im Europäischen Parlament, die seit langem einen Dialog mit monotheistischen Religionen führt, wie zum Beispiel den orthodoxen, der katholischen und protestantischen Konfessionen, dem Islam und dem Judentum.

In der gegenwärtigen europäischen und globalen Politik existieren zahlreiche Probleme, die nur mithilfe einer breit angelegten sozialen Zusammenarbeit gelöst werden können. Die Finanzkrise, die ständig wachsenden sozialen Spannungen und migrationsbezogene Probleme sind alles weltweite Aufgaben, den wir heute gegenüberstehen. Für die EVP-Fraktion ist es von Bedeutung, die Gedanken und Aktivitäten verschiedener religiöser Organisationen in Bezug auf diese Probleme zu kennen. Die Religionsfreiheit ist ein Grundrecht. Unabhängig davon, ob es gilt, sich gegen die massenhafte Verfolgung von Christen in den Ländern des Arabischen Frühlings zu wenden, oder ob es darum geht, die wachsende Zahl islamischer Gemeinschaften, die sich in Europa niederlassen, dabei zu unterstützen, ihren Platz im System der Europäischen Grundsätze und Werte zu finden, ist die EVP-Fraktion der Ansicht, dass es ihre Pflicht ist, die Religionsfreiheit zu verteidigen, über die genannten Fragen offen zu diskutieren und sie stärker in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit und in den Mittelpunkt der Debatten in Europa zu rücken. Wir können dieser enormen Aufgabe nur gerecht werden, wenn wir Möglichkeiten des Dialogs und der Zusammenarbeit mit den betreffenden religiösen Gemeinschaften suchen.

Die Tradition der Dialoge begann im April 1996 in Konstantinopel (Istanbul) mit Seiner Heiligkeit dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus I. Grundlegendes Ziel dieses Dialogs, der nunmehr auch als Rechtsgrundlage in Artikel 17 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (Vertrag von Lissabon) festgeschrieben ist, ist die Wahrnehmung einer gemeinsamen Verantwortung für Europa. In Absatz 3 dieses Artikels heißt es:

„3. Die Union pflegt mit diesen Kirchen und Gemeinschaften in Anerkennung ihrer Identität und ihres besonderen Beitrags einen offenen, transparenten und regelmäßigen Dialog.“

Das hat zur Folge, dass sowohl die Politik als auch die Kirchen ihre Maßnahmen fortwährend anpassen und weiterentwickeln müssen, um auf neue Aufgaben zu reagieren.

 

 

Unsere Aktivitäten

Mit unseren Aktivitäten führen wir eine lange Tradition und ein langandauerndes Engagement für den Dialog mit den Kirchen und religiösen Organisationen fort. Unsere Konferenzen zum religiösen Dialog zählen jedes Jahr mehrere hundert Teilnehmer, darunter Mitglieder des Europäischen Parlaments, führende Vertreter von Religionsgemeinschaften, Regierungsvertreter, geladene Gäste und ein interessiertes Publikum. Diese jährlichen Konferenzen sind hochrangige zweitägige Veranstaltungen, die außerhalb Brüssels stattfinden und bei denen aktuelle Probleme diskutiert werden, die mit dem interkulturellen Dialog und dem Dialog zwischen Religion und Politik in Zusammenhang stehen. Die Kontakte mit hoch geachteten Fachleuten aus den Kirchen werden durch weitere öffentliche und interne Treffen kontinuierlich ausgebaut. Wir veranstalten öffentliche Anhörungen zu aktuellen Entwicklungen, die Themen des religiösen Dialogs sind. Ferner organisieren wir interne Sitzungen der Arbeitsgruppe "Interkultureller Dialog" der EVP-Fraktion, um mit führenden Vertretern von Religionsgemeinschaften und mit Religionsfachleuten aus ganz Europa und anderen Teilen der Welt zu diskutieren.

 

 

Veröffentlichungen

Aktuelles

Brexit Jigsaw puzzle displaying european map missing Great Britain
08.12.2017 - 11:45

Brexit: no transitional period without results in 2nd phase

"We will only accept a transitional period after Brexit if we are satisfied with the outcome of the second phase of negotiations", warned...
Exhaust pipe
07.12.2017 - 12:29

EPP Group welcomes deal to fix Dieselgate loopholes

The EPP Group welcomes the agreement on the new rules of type approval and market surveillance agreed today by the European Parliament and the...
06.12.2017 - 16:12

20 years of Interreligious Dialogue

The role of religion in European integration, the migration crisis and relations will top the agenda of the EPP Group’s 20th Annual...
euro coin
06.12.2017 - 13:26

Consolidation of the Euro, not reform

"If member states do not implement these proposals, sanctionS will be ineluctable" The EPP Group has welcomed today's proposition...

Highlights der Woche

11.12.2017 - 15.12.2017
Brexit Direction Sign

Brexit negotiations

The key debate on Wednesday will focus on the Brexit negotiations and preparations of the next Council meeting. "We will only accept a...
Protesters in Venezuela

2017 Sakharov Prize Award

The 2017 Sakharov Prize for Freedom of Thought will be awarded to the Democratic Opposition in Venezuela during the ceremony in Strasbourg on...
Picturesque patchwork quilt farmland aerial view over fields rural villages

Common Agricultural Policy: mid-term reform

A debate on rules to simplify EU farming policy, boost farmers’ bargaining power and better equip them to face risks will take place on Monday...